Alpenhummel-Beobachtungen melden

Für den Indikator Z4 (weltweit bedrohte Arten in der Schweiz) werden dringend Nachweise der Alpenhummel (Bombus alpinus) in den biogeographischen Regionen Westliche Zentralalpen, Östliche Zentralalpen, Alpensüdflanke gesucht.

Nach Auskunft des Taxonspezialisten Andreas Müller ist die Art auch von Nicht-Spezialisten sicher bestimmbar, da es oberhalb der Baumgrenze nur eine einzige ähnliche Art («Berglandhummel» mit klar abweichenden Färbungsmerkmalen!) gibt. Alles Nötige dazu gibt es auf dem beiliegenden Steckbrief.

Nun der Aufruf:

  • Wer oberhalb der Baumgrenze in den Westlichen Zentralalpen, den Östlichen Zentralalpen, oder der Alpensüdflanke eine Alpenhummel (Bombus alpinus) angetroffen und sicher bestimmt hat, soll den Fund mit Angaben zu Ort (z.B. Koordinaten, ev. Höhenangabe) und Datum möglichst rasch melden.
  • Wer dazu eine brauchbare Belegfotografie machen kann, soll sie bitte mitmailen.
  • Belegexemplare sollen nicht getötet werden; tot gefundene Alpenhummeln können aber an Darius Weber geschickt werden.

Darius Weber wird eingegangene Meldungen sichten, sammeln und auch an den Spezialisten Andreas Müller weiter leiten.